Komm zur dunklen Seite des Universums!

Jochen Liske
Universität Hamburg
19:00 - BeLaMi | Bergedorf
Nicht Raucher

Schwarze Löcher, Dunkle Materie, Dunkle Energie ... – was hat es mit dieser "dunklen" Seite des Universums auf sich? Sind das Hirngespinste oder geht es um beobachtbare Phänomene? Wir wollen die dunkle Seite des Universums einmal gründlich durchleuchten. Von monströsen Schwarzen Löchern über bisher unauffindbare Elementarteilchen bis zu einer geheimnisvollen Kraft, die unser Universum zu sprengen droht, werden wir einige der spannendsten Themen der modernen Physik kennenlernen.

Wenn Atome zur Welle werden

Juliette Simonet
Universität Hamburg
19:00 - Kleines Phi | Karoviertel
Nicht Raucher

Nichts kann kälter sein als −273,15 °C. Dies ist der absolute Temperatur-Nullpunkt. Nahe dieser fundamentalen Grenze eröffnet sich eine vollkommen neue Welt, die von der Quantenmechanik beherrscht wird. Aber wie erzeugt man solch tiefe Temperaturen? Die Antwort findet sich in sogenannten ultrakalten Quantengasen: Materie, die millionenfach kälter ist als der interstellare Weltraum und millionenfach dünner als Luft und deshalb über einzigartige Eigenschaften verfügt.

Zufall oder Prinzip – Feinjustierungen im Universum

Christian Sander
DESY
19:00 - Villa im Park | Eimsbüttel
Nicht Raucher

Das Leben besteht aus lauter Zufällen; auch in der Natur zeigen sich erstaunliche Zusammenhänge, etwa die ungefähre Gleichheit der Größe von Sonnen- und Mondscheibe oder die Gleichheit von Elektron- und Protonladung. Die meisten Phänomene dieser Art beruhen auf dem Zufall. Aber bei einigen besonders dramatischen Zusammenhängen vermutet man, dass fundamentale Prinzipien das Universum überhaupt ermöglichen.

Wenn die Maschinen übernehmen

Marcus Brüggen
Universität Hamburg
19:00 - Dockenhuden S | Elbvororte
Nicht Raucher

Was folgt auf den Menschen und die Suche nach künstlichen Lebensformen? Werden Maschinen bald den Menschen dominieren? Sind künstliche Lebensformen ein unausweichlicher Endpunkt unserer Zivilisationen? Kann astronomische Forschung Antworten geben über mögliche Zukunftsszenarien? Fragen aus der Science Fiction beschäftigen zunehmend die Wissenschaft. Wir geben Denkanstöße mit einigen ernsten und vielen heiteren Hintergrundinformationen.

Schnaps & Schnecken – Des Lebens Vielfalt entdecken

Matthias Glaubrecht
Universität Hamburg
19:00 - Karussel | Eimsbüttel
Raucher

Etwa 10 Millionen Tierarten beleben unsere Erde, die meisten unscheinbar wie Schmetterling und Schnecke. Mit 10 Millionen Exemplaren – vom arktischen Narwal bis zur australischen Känguru-Schnecke – findet sich mitten in Hamburg auch eine der größten naturkundlichen Sammlungen. Eingelegt in Alkohol helfen diese Tiere dabei, die biologische Vielfalt zu vermessen. Entdecken Sie eine Lebenswelt, die auch uns erst am Leben hält.

Rettet die Tiefsee unser Klima?

Niko Lahajnar
Universität Hamburg
19:00 - Idol Bar | Karoviertel
Nicht Raucher

Die Meere nehmen einen beträchtlichen Teil des Treibhausgases CO₂ aus der Atmosphäre auf und transportieren es in tiefere Schichten der Ozeane. Ohne diesen Puffer würde es auf der Erde extrem heiß sein und unsere Welt würde komplett anders aussehen. Wie funktioniert der CO₂-Kreislauf von der Atmosphäre über die Ozeane bis hin zur Ablagerung in der Tiefsee?

Was ist fair?

Markus Nöth
Universität Hamburg
19:00 - Nissis Kunstkantine | Hafencity
Nicht Raucher

Ist eine Aufteilung in genau zwei Hälften immer fair? Sind ein Einheitssteuersatz oder Pauschalbeträge für die Krankenversicherung gerecht? In vielen Situationen muss eine Lösung gefunden werden, die alle Interessen ausgleicht. Doch warum empfinden manche Personen einen Vorschlag als fair und andere nicht? Unter welchen Umständen wird ein Vorschlag als fair beurteilt? Anhand von konkreten Beispielen suchen wir gemeinsam nach Antworten.

Gibt es außerirdisches Leben?

Peter Hauschildt
Universität Hamburg
19:00 - Mathilde, Literatur & Café | Grindel
Nicht Raucher

Seit fast 500 Jahren wird über die Möglichkeit von außerirdischem Leben spekuliert. Sogar in unserem Sonnensystem könnte es außerirdisches Leben geben oder gegeben haben. Heute wissen wir, dass es sehr viele Planeten gibt, die um andere Sterne kreisen. Bald werden wir feststellen können, ob es darauf Leben gibt. Doch wie findet man Planeten außerhalb des Sonnensystems? Und wie findet man außerirdisches Leben darauf?

Top, die Wette gilt – vom schwersten Elementarteilchen und seiner dunklen Seite

Christian Schwanenberger
DESY
19:00 - KNIPS | Elbvororte
Nicht Raucher

Magerquark kennt jeder, aber das Top-Quark ist ein Elementarteilchen und das schwerste dazu. Obwohl es unteilbar zu sein scheint, ist es ungefähr so schwer wie ein Gold-Atom, das aus ganz vielen Protonen und Neutronen besteht. Diese und andere krasse Eigenschaften werden mich dazu verleiten, ein Fass Bier zu wetten, dass das Top-Quark der Schlüssel zu neuen Entdeckungen, wie etwa dunkler Materie, sein wird.

Machen Nanoteilchen gesund?

Horst Weller
Universität Hamburg
19:00 - Schellfischposten | Altona
Nicht Raucher

Was sind eigentlich Nanoteilchen? Gibt es sie in der Natur oder sind sie nur ein Produkt von Menschenhand, das eine Gefahr für unsere Gesundheit darstellt? Wofür braucht man sie überhaupt und können sie vielleicht sogar helfen, schlimme Krankheiten zu besiegen?

Kannibale und Liebe – Todesopfer beim Spinnensex

Jutta Schneider
Universität Hamburg
19:00 - St. Pauli Museum Bar | Sankt Pauli
Nicht Raucher

Die Männchen vieler Spinnenarten sterben nach der Paarung, weil sie von den Weibchen gefressen werden. Sind diese kleinen Männchen bedauernswerte Opfer grausamer Weibchen? Oder ist der Tod Teil einer Strategie, die sich im Lauf der Evolution für die Männchen als günstig erwiesen hat? Ich gebe Ihnen Einblicke in die Fortpflanzung von Spinnen und erläutere, warum sich Spinnenmännchen fressen lassen.

A giant X-ray laser and a tiny biomolecule meet in the pub…

Adrian Mancuso
European XFEL
19:00 - Deichdiele | Wilhelmsburg
Nicht Raucher Englisch

How might it be possible to observe tiny biomolecules with a giant X-ray laser? Why might this be relevant to our future understanding of biomedicine? What does it mean to “see” something so small? And what is a giant X-ray laser anyway? A discussion where high technology meets the science of structure on the atomic-scale—all over a few quiet beers.

Big Data: Fluch und Segen zugleich

Armin Iske
Universität Hamburg
19:00 - Pony Bar | Grindel
Nicht Raucher

Der Begriff „Big Data” wird mit aktuellen Anwendungen der Informationstechnologie in Verbindung gebracht. Um wesentliche Informationen aus großen Datenmengen herauszufiltern, werden immer leistungsfähigere Rechenverfahren benötigt. Ich erkläre Ihnen, wie man mit mathematischen Methoden die Info zügig auf den Punkt bringt.

Die schnellste Kamera der Welt – Anleitung zum Selbermachen

Markus Drescher
Universität Hamburg
19:00 - Jussi | Hoheluft
Nicht Raucher

Normale Kameras nehmen 30 Bilder pro Sekunde auf. Die elementaren Vorgänge in der Natur passieren aber wahnsinnig schnell. Um diese zu erforschen, bauen wir ultraschnelle Kameras, eine Milliarde Mal schneller als professionelle Hochgeschwindigkeitskameras. Damit können wir sogar die Bewegung von Elektronen in einem Atom verfolgen. Das zugrunde liegende Prinzip kann jeder mit einer normalen Digitalkamera nutzen. Wie das geht? Hören Sie hier.

Wie laut war der Urknall?

Jan Louis
Universität Hamburg
19:00 - Café Pause | Wilhelmsburg
Nicht Raucher

Unser Universum ist aus einem heißen Urknall entstanden und dehnt sich seither aus. So viel gilt heute als wissenschaftlich etabliert. Der Urknall selbst ist allerdings weitgehend unverstanden. Wie sieht der Stand der Wissenschaft dazu heute aus? Und was prognostiziert die Stringtheorie in Bezug auf mögliche Parallelwelten? Lassen Sie sich überraschen!

Ist das Higgs beschwipst? – Eine Zeitreise durchs Universum

Gudrid Moortgat-Pick
Universität Hamburg
19:00 - NOX Bar | Neustadt
Nicht Raucher

Das Higgs-Feld ist anscheinend dafür verantwortlich, dass alle anderen Teilchen Masse spüren. Wodurch eigentlich? Ist es auch für die Zahlen auf der Badezimmer-Waage verantwortlich? Überall in unserem Kosmos gibt es massive Elemente: War das Higgs-Feld auch schon bei der Entstehung des Universums vorhanden? Dieses Teilchen soll dem 'Nichts' seine Struktur geben, was heißt das eigentlich? Und was hat das alles mit Champagner zu tun?

Ohne Punkt und Komma? Digitale Interpunktion!

Jannis Androutsopoulos und Florian Busch
Universität Hamburg
19:00 - Brückenstern | Schanzenviertel
Nicht Raucher

Was hat der Punkt am Ende einer WhatsApp-Nachricht zu bedeuten? Wie viele Ausrufezeichen reichen, um einem Facebook-Kommentar den nötigen Nachdruck zu verleihen? Zeigen Auslassungspunkte wirklich an, dass etwas ausgelassen wurde? Und sind Emojis die neuen Satzzeichen? Der Vortrag zeigt, wie Satzzeichen als kreative Ressource zu verschiedenen kommunikativen und sozialen Zwecken genutzt werden. Finden Sie heraus, wie gut Sie sich in der digitalen Zeichensetzung auskennen…

Gravitationswellen und Schwarze Löcher

Jürgen Schmitt
Universität Hamburg
19:00 - Tatort | Ottensen
Raucher

Die Nachricht hat im vergangenen Jahr im wahrsten Sinne des Wortes „Wellen“ geschlagen: Endlich war der Nachweis von Gravitationswellen gelungen als Resultat der Verschmelzung zweier schwarzer Löcher mit einer Masse von jeweils ca. 30 Sonnenmassen. Die Entdeckung belegt zudem, dass Schwarze Löcher, die zunächst nur als theoretische Konstrukte entwickelt wurden, in der Natur existieren und in unserem Universum häufig vorkommen.

Haben Gene ein Gedächtnis?

Julia Kehr
Universität Hamburg
19:00 - Mathilde Bar | Ottensen
Nicht Raucher

Seit dem Jahr 2000 ist die gesamte DNA-Sequenz des Menschen bekannt. Aber bestimmt allein das Genom darüber, wer und wie wir sind, oder können Umwelteinflüsse unsere Erbinformationen verändern? Tatsächlich gibt es in Pflanzen, Tieren und im Menschen Informationen, die nicht in der DNA-Sequenz gespeichert, aber von den Eltern an die Nachkommen weitergegeben werden. Wie geht das? Bestimmt unsere Lebensweise das Schicksal unserer Kinder und Kindeskinder?

Neue Elementarteilchen, der Urknall und gigantisch große Experimente – wie hängt das zusammen?

Johannes Haller
Universität Hamburg
19:00 - Bar Rossi | Schanzenviertel
Nicht Raucher

Aus Messungen an Teilchenbeschleunigern gewinnen wir entscheidende Erkenntnisse über den Aufbau und die Geschichte unseres Universums. Deshalb werden gigantische Experimente von tausenden Wissenschaftlern aus aller Welt aufgebaut und durchgeführt. Wie funktionieren diese Experimente? Wie entdeckt man neue Teilchen? Und was hat das überhaupt mit dem Universum zu tun? Lassen Sie uns das doch bei einem Bier besprechen!

Eiszeit – Materie am absoluten Nullpunkt

Henning Moritz
Universität Hamburg
19:00 - Café Zeitraum | Eimsbüttel
Nicht Raucher

Schnee und Eis sind schön, bei −20°Celsius hört der Spaß im Winter aber auf. An −270,4° im All wollen wir gar nicht erst denken. Trotzdem gibt es in der Physik seit über hundert Jahren ein Wettrennen, immer kältere Temperaturen zu erreichen. Denn diese können enorme Vorteile mit sich bringen, um z.B. wundersame Phänomene der Quantenmechanik wie Supraleitung oder Materiewelleninterferenz zu beobachten.

Warum wachsen Bäume in den Himmel?

Volker Mues
Universität Hamburg
19:00 - Koppheister | Altona
Nicht Raucher

Bäume haben im Laufe der Evolution beeindruckende Fähigkeiten entwickelt, die ihnen das Überleben in einem rauen Umfeld ermöglichen. Sie sind eingeladen, mich auf eine virtuelle Reise zu begleiten, die beim ältesten Baum Hamburgs beginnt und uns über Mitteleuropa, Lappland und Madagaskar zu den Tropenwäldern Surinams führt. Erleben Sie phantastische Strategien, die Bäumen ein langes Leben sichern.

Teilchenbeschleuniger – von Spielzeugen und Weltmaschinen

Bernhard Schmidt
DESY
19:00 - Sein. | Altona
Nicht Raucher

Teilchenbeschleuniger – das sind gigantische Anlagen. Manche tun ihren Dienst als sogenannte Weltmaschine für die Jagd nach dem geisterhaften Higgs-Teilchen. Doch die meisten helfen neue Materialien zu erfinden, Computer leistungsfähiger zu machen, Medikamente zu entwickeln und Krankheiten zu heilen. Wie das alles zusammenhängt und wie die Zukunft der Beschleunigerei aussehen könnte, darüber möchte ich bei einem Bier mit Ihnen sprechen.

Scheiden tut weh

Markus Kotzur
Universität Hamburg
19:00 - Bergtags | Altona
Nicht Raucher

Nun wird’s ernst: Was wird aus dem Binnenmarkt nach dem Brexit? Muss der Franzose sein schickes Häuschen in Notting Hill räumen? Verliert der britische Banker in Frankfurt seinen Job? Muss sich unsere nette englische Nachbarin mit dem süßen deutschen Freund demnächst auf eine Fernbeziehung einstellen? Haben die Schotten schon bald genug von UK? Neugierig? Dann einfach auf einen letzten Gin vorbeischauen.

Mumien, Monster, Mutationen – neue Geschichten aus der Gruft

Carolin Schröder
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
19:00 - Wald | Neustadt
Nicht Raucher

Im Keller glänzt, angestrahlt vom kühlen Neonlicht, der stählerne Tisch. Darauf, von neugierigen Menschen in grünen Gewändern in Augenschein genommen, ein – ja was eigentlich – ein komisches Wesen – ein Alien? Was erwartet uns im nächsten Fall auf dem Dachboden, verstaubt in einer Holzkiste – der archäologische Jahrhundertfund? Und was hat der alte Schrumpfkopf zu erzählen? Ein Vortrag über drei skurille Funde, die auf dem Tisch der Rechtsmedizin landeten – gehen Sie mit den neuesten Methoden auf Spurensuche!

Moleküle als Filmstars

Christian Bressler
European XFEL
19:00 - Lustis | Schenefeld
Nicht Raucher

Beim „Filmen“ von Molekülen in Aktion müssen Bewegungen erfasst werden, die im millionsten Teil einer milliardstel Sekunde ablaufen, und das bei Objekten, die nur den milliardsten Teil eines Millimeters groß sind. Doch sie sind verantwortlich dafür, dass wir sehen, fühlen und schmecken können – und krank werden. Mit neuen Röntgenlasern wollen wir Hochgeschwindigkeitsfilme realisieren und erklären, wie (bio)chemische Reaktionen ablaufen.

Wieso schäumen Raum und Zeit?

Volker Schomerus
DESY
19:00 - Hadleys | Grindel
Nicht Raucher

Die Frage nach dem Wesen von Raum und Zeit beschäftigt die Menschen seit jeher. Auch wenn die Eigenschaften weiterhin rätselhaft bleiben, so gibt es in der modernen Physik doch viele Hinweise auf eine Struktur, und zwar eine schaumartige. Die Quelle solcher Ideen liegt in der Herausforderung, die Prinzipien von Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie mit denen der Quantenphysik zu verbinden.

Warum sind wir Sternenstaub?

Robi Banerjee
Universität Hamburg
19:00 - LüttLiv | Barmbek
Nicht Raucher

Es ist kaum vorstellbar, aber Sterne entstehen und vergehen: auf astronomischen Zeitskalen passiert das sogar manchmal rasend schnell. Während ihrer Lebensdauer entwickeln die Sterne den Stoff, aus dem wir gemacht sind. Wie und warum das passiert, werden wir noch am Abend erfahren.

Schnelle Apps durch Cloud Computing

Norbert Ritter
Universität Hamburg
19:00 - Parallelwelt Café & Bar | Hoheluft
Raucher

Der Siegeszug von mobilen Apps und Webseiten ist ungebrochen. Als Nutzer erwarten wir, dass alles sofort lädt. Im E-Commerce kosten 100 verlorene Millisekunden z.B. 1% Umsatz. Als Datenbankforschungsgruppe haben wir einen neuen Weg gefunden, Ladezeiten zu minimieren. Wir stellen Ihnen unsere Idee vor, den gesamten Pfad vom Endgerät bis in die Cloud durch geschicktes Zwischenspeichern nachhaltig zu optimieren.

Wie funktioniert Chemie?

Jochen Küpper
Universität Hamburg, DESY
19:00 - tba | Ottensen
Raucher

Wie können wir die unvorstellbar schnellen Bewegungen der so kleinen Atome und Moleküle beobachten? Können wir Moleküle und Atome sogar anfassen und herumschubsen, wie es uns gefällt? Hören Sie, was genau wir tun, um chemische Reaktionen anzustoßen: wie wir die Proben bereitstellen, damit wir sie in Superzeitlupe und Vergrößerung beobachten können – und die Moleküle dann vielleicht sogar davon überzeugen können, was wir wollen.

Einsteins Universum: Würfel, Kühlschränke und Schwarze Löcher

Marc Wenskat
DESY
19:00 - M&V Bar | Sankt Georg
Nicht Raucher

Ohne Zweifel ist Einstein der "Posterboy" der Physik. Wer kennt nicht ein Zitat von Ihm? Oder das berühmte Foto mit ausgestreckter Zunge? Aber wie kam es dazu? Warum gilt er als einer der bedeutendsten Physiker aller Zeiten? Ich möchte einen Einblick in sein umfangreiches Schaffen geben und auch wo er scheiterte, wo er sich selbst widersprach und „seine“ sieben Nobelpreise.

Gashydrate – eine Spielart der Natur oder Energiequelle der Zukunft?

Felix Lehmkühler
DESY
19:00 - Entflammbar | Eppendorf
Nicht Raucher

Vermutlich ist mehr als doppelt so viel Kohlenstoff in Form von Gashydraten in der Erde und im Meer gelagert wie in allen derzeit bekannten Erdöl-, Erdgas- und Kohlevorräten zusammen. Was sind Gashydrate und wo findet man diese? Sind sie eine Bedrohung für Klima und Schifffahrt? Oder bedeuten sie die Lösung aller Energieprobleme und stellen eine einfache Möglichkeit der CO₂-Entsorgung dar? Diese Fragen und wie uns Röntgenstrahlung helfen kann, mehr über diese exotischen Materialen zu lernen, werden in diesem Vortrag diskutiert.

Röntgenlicht im Kampf gegen Krankheiten

Christian Betzel und Markus Perbandt
Universität Hamburg
19:00 - Frachtraum Bar | Eimsbüttel
Nicht Raucher

Mit Röntgenstrahlung lassen sich Knochen und Gewebe genau darstellen – aber sie helfen auch, Moleküle in 3D zu analysieren. So können wir die Funktion von Biomolekülen verstehen – oder eben auch Fehlfunktion bei Erkrankungen. Mit diesem Wissen lassen sich passgenaue Wirkstoffe entwickeln und Nebenwirkungen reduzieren. Hören Sie mehr über die Biotechnologie und was uns erwartet, wenn der Freie-Elektronen-Laser XFEL seinen Betrieb aufnimmt.

Antimaterie auf dem Prüfstand

Isabell Melzer-Pellmann
DESY
19:00 - ZARS Café & Bar | Eimsbüttel
Nicht Raucher

Beim Urknall sind Materie und Antimaterie in gleicher Menge entstanden, doch nun ist nur noch Materie vorhanden – was ist mit der Antimaterie passiert? Gibt es sie eventuell noch irgendwo im Universum? Was passiert, wenn wir Antimaterie im Labor erzeugen? Würde sich Antimaterie als Energiequelle der Zukunft eignen? Oder zum Warp-Antrieb wie bei Star Trek? Und fällt ein "Anti-Apfel" genauso nach unten wie ein Apfel? Oder würde er womöglich nach oben fliegen?

Wo ist die Nadel im Datenhaufen?

Volker Guelzow
DESY
19:00 - EierCarl | Altona
Nicht Raucher

Big Data ist derzeit ein neuer Hype, aber wann sind Daten eigentlich sogenannte Big Data? Was bedeutet Big Data für die Wissenschaft und wie findet man die entscheidende Information? Wie lässt sich Big Data managen, welche Aufwände sind zu treiben, um die wertvollen Daten aus den Experimenten zu speichern und zu analysieren? Und warum reichen dafür weder der PC, die Dropbox oder die Amazon Cloud?

Was lernen wir vom Higgs-Teilchen?

Kerstin Tackmann
DESY
19:00 - Urknall | Eimsbüttel
Raucher

Vor fünf Jahren hat eine Entdeckung für viel Aufregung gesorgt: Am Teilchenbeschleuniger LHC in Genf wurde ein Higgs-Teilchen beobachtet, dessen Existenz 1964 vorhergesagt worden war. Was wissen wir inzwischen über das Higgs-Teilchen? Wie funktionieren die Experimente, mit denen wir es untersuchen? Und warum machen wir das überhaupt?

Raumfahrt ... unendliche Weiten – das Wie und Warum

Alexander Westphal
DESY
19:00 - Chilling Q Bar | Eimsbüttel
Nicht Raucher

Zu allen Zeiten sind Menschen ins Unbekannte aufgebrochen und haben Grenzen überschritten. In unserer Zeit bleibt der Weltraum als eine der letzten echten Grenzen. Um zu überleben muss unsere Spezies in den tiefen Weltraum aufbrechen. Wir werden diskutieren, wie Raumfahrt funktioniert und was für Antriebstechniken wir schon heute bauen könnten, aber noch nicht nutzen.

Original oder Fälschung?

Leif Glaser
DESY
19:00 - Jools Café | Ottensen
Nicht Raucher

Detektivarbeit nach 5000 Jahren: Was gibt's Neues, wenn Archäologen und Physiker mit Experimentalarchäologie und Röntgenspektroskopie auf Altertümer losgehen? Erfahren Sie, welche bisher verborgenen Antworten sich noch entlocken lassen. Folgen Sie Neolithischen Bronzebeilen vom Fundort zum Museum und weiter zum Elektronenspeicherring; seien Sie dabei, alte Funde von Fälschungen zu unterscheiden.

Von der Einzigartigkeit des Wassers

Nils Huse
Universität Hamburg
19:00 - Café Freischwimmer | Eimsbüttel
Nicht Raucher

Wasser ist auf den ersten Blick ganz gewöhnlich und dennoch in vielerlei Hinsicht einzigartig. Seien es der Treibhauseffekt, der Golfstrom oder die höchsten Bäume der Welt. Viele Phänomene würde es ohne Wasser nicht geben. Und ohne die Tropopause als Wasserfalle gäbe es wohl auch kein Wasser mehr auf der Erde. Ein gedanklicher Rundgang durch verschieden Systeme der Erde soll einen kleinen Einblick in die Faszination Wasser geben.

Warum verstehen wir so wenig von den Ursachen unserer Krankheiten?

Rolf Horstmann
Bernhard-Nocht-Institut
19:00 - Café Minah | Altstadt
Nicht Raucher

Unsere genetischen Anlagen beeinflussen, ob wir an einer bestimmten Krankheit erkranken. Bei Herzinfarkt, Krebs, Diabetes oder Infektionskrankheiten wirken eine Vielzahl von Genen zusammen. So können nur 10% von uns an Tuberkulose erkranken, alle anderen sind von Natur aus geschützt. 90% der Signale, die anzeigen, dass ein Gen Einfluss auf die Erkrankung hat, sind heute noch unbekannt. Diese Gene und die Methoden, wie man ihre Funktion herausfinden kann, werden erklärt.

Wieviele Bäume gibt es auf der Welt?

Peter Borchardt
Universität Hamburg
19:00 - Kaffeeklappe | Wilhelmsburg
Nicht Raucher

Die Antwort auf diese Frage bekommen Sie bei einem feinen Getränk. Dazu gibt es noch spannende Geschichten über unsere Arbeit zur Biodiversität von Wäldern und Baumarten in Kyrgyzstan und Äthiopien, bei denen auch viel über die Herkunft und Geschichte des Kaffees gesprochen wird.

Pirates of the Mediterranean – Fluch des Mittelmeers?

Christoph Dartmann
Universität Hamburg
19:00 - Max & Consorten | Sankt Georg
Nicht Raucher

Was sind eigentlich Piraten? Die Antwort auf diese Frage scheint einfach. Schließlich kennt man sie aus Filmen wie „Fluch der Karibik“ – oder von der Flagge des FC St. Pauli. Aber für Zeitgenossen war es nicht einfach, einen Kaufmann von einem Piraten zu unterscheiden. Beispiele aus dem Mittelmeer sollen zeigen: Wer waren die Piraten? Wie reagierten andere Seefahrer auf das Risiko des Seeraubs? Bringen Sie alle Ihre Vorstellungen von Piraten mit – und vergessen Sie sie!

Wie schaffen Forscher Wissen?

Rutger Boels
Universität Hamburg
19:00 - Minibar Moralia | Wilhelmsburg
Nicht Raucher

Wissenschaft in der Schule oder in der Zeitung ist häufig eine Parade von Fakten, Daten und Ereignissen. Aber wie funktioniert das? Wie kommt man zu diesem Wissen? Und wo gibt es neues Wissen? Anhand von Beispielen aus meinem Alltag als Teilchenphysiker verrate ich Ihnen innerhalb einer halben Stunde, wie wir Forscher unser Wissen generieren.

Bei Licht betrachtet

Robin Santra
Universität Hamburg, DESY
19:00 - Christiansens | Altona
Nicht Raucher

Was ist eigentlich Licht? Und was kann Licht in Materie bewirken? Diesen Fragen ist Albert Einstein schon vor 100 Jahren nachgegangen. Auch wir lassen uns von den Erkenntnissen des Nobelpreisträgers leiten. Angesichts der modernen Lichtquellen, die wir heute einsetzen, müssen manche von Einsteins Einsichten allerdings „relativiert“ werden.

Gekrümmter Raum und verbogene Zeit

Benjamin Bahr
Universität Hamburg
19:00 - FREUNDLICH+KOMPETENT | Barmbek
Nicht Raucher

Einstein hat vorausgesagt, dass Raum und Zeit gekrümmt sind. Aber wie sieht eine "gekrümmte Raumzeit" überhaupt aus? Was ist eine gerade Linie im krummen Raum? Was hat das alles mit der Schwerkraft zu tun? Und vor allem: was weiß unser Handy von der Raumkrümmung? Antworten auf diese und mehr Fragen gibt's in diesem Crashkurs zur Allgemeinen Relativitätstheorie!