1. Partner



Mit einem Bier in der Hand den neuesten Ergebnissen aus den Tiefen des Universums lauschen? Einen Cocktail trinken und dabei mit Forschern plaudern, die mit ganz besonderem Licht arbeiten? Kurz: Abends ausgehen und dabei etwas lernen? All das geht bei „Wissen vom Fass“!

Nach dem überwältigenden Erfolg der Premiere von "Wissen vom Fass" im Oktober 2015 werden Hamburger Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zu Wiederholungstätern. Am Donnerstag, dem 17. November 2016, verlassen sie wieder ihre Labore und schwärmen aus in die Kneipen und Bars der Hansestadt. Dort geben sie Einblicke in ihre aktuellen Forschungsprojekte und berichten vom Glück, mehr über unsere Welt herauszufinden.

Und Sie haben die Chance zu fragen: Welche Rolle spielt die Wissenschaft in unserem täglichen Leben? Wozu braucht man Grundlagenforschung? Wie lebt es sich als Wissenschaftler oder Wissenschaftlerin?

Um dem großen Interesse gerecht zu werden, sollen deutlich mehr Kneipen und Bars ihre Türen für die Wissenschaft öffnen: An circa 50 Orten in ganz Hamburg werden die Forscher und Forscherinnen etwa 30 Minuten lang anschaulich und gut verständlich von ihrer Leidenschaft erzählen: von Lasern und schwarzen Löchern, von Nanoteilchen, von Proteinen, Higgs und Quarks. Sie sprechen nicht so gut Deutsch? Macht nichts. Mehrere Vorträge werden auf Englisch gehalten. Der Eintritt ist frei!
Genauere Informationen zum Programm, den Kneipen etc. wird es an dieser Stelle bald wieder geben.

Veranstaltet wird „Wissen vom Fass“ vom Forschungszentrum DESY, dem Exzellenzcluster "The Hamburg Centre for Ultrafast Imaging" (CUI), dem Sonderforschungsbereich “Particles, Strings and the Early Universe“ und der MIN-Fakultät der Universität Hamburg sowie PIER, der strategischen Partnerschaft zwischen DESY und der Universität Hamburg. „Wissen vom Fass“ findet in Zusammenarbeit mit dem Science Slam Hamburg statt und steht unter der Schirmherrschaft der zweiten Bürgermeisterin von Hamburg und Senatorin in der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, Katharina Fegebank.

Sind Sie Inhaber einer Kneipe oder Bar und möchten mitmachen?
Ihre Location sollte folgende Kriterien erfüllen:
o Mindestens 35 Plätze im Nichtraucherbereich
o Soundanlage mit Mikrofon
o Genügend Personal am 17.11.2016 – denn es wird voll!
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an info@wissenvomfass.de.



©2016, Deutsches Elektronen-Synchrotron
Universität Hamburg
Mit mehr als 40.000 Studierenden, darunter fast 5.000 internationalen aus mehr als 130 Ländern, ist die Universität Hamburg die größte Forschungs- und Ausbildungseinrichtung Norddeutschlands und die drittgrößte Universität Deutschlands. Rund 170 Studiengänge spiegeln die Vielfalt einer Volluniversität wider. Mehr als 4.100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, darunter fast 700 Professorinnen und Professoren, forschen und lehren an acht Fakultäten.
DESY
Das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY ist das führende deutsche Beschleunigerzentrum und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft. An seinen Standorten in Hamburg und Zeuthen bei Berlin entwickelt, baut und betreibt DESY große Teilchenbeschleuniger und erforscht damit die Struktur der Materie. Die Kombination von Forschung mit Photonen und Teilchenphysik bei DESY ist einmalig in Europa.
PIER
PIER (Partnership for Innovation, Education and Research) ist die strategische Partnerschaft zwischen der Universität Hamburg und dem Deutschen Elektronen-Synchrotron DESY. PIER fördert die Zusammenarbeit im Bereich der Forschung, der Nachwuchsausbildung und im Technologietransfer. Hierbei konzentriert sich PIER auf die thematischen Felder Teilchen- und Astroteilchenphysik, Nanowissenschaften, Forschung mit speziellen Lichtquellen (Photonscience) sowie Infektions- und Strukturbiologie.
SFB 676
CUI
Stadt Hamburg
Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung ist die ministerielle Verwaltungsbehörde für alle staatlichen Einrichtungen in Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung. Die Senatorin Katharina Fegebank ist Schirmherrin von Wissen vom Fass.

©2016, Deutsches Elektronen-Synchrotron

Anbieter
Anbieter dieser Internetpräsenz ist im Rechtssinne das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY.

Adresse
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY
Notkestraße 85
D-22607 Hamburg

Briefanschrift
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY
D-22603 Hamburg

Mitveranstalter
Universität Hamburg
Mittelweg 177
20148 Hamburg
Deutschland

Tel.: +49 40 42838-0
Fax: +49 40 42838-9586


Generelle Anfragen
In Hamburg,
Telefon: +49 40 8998-0
Fax: +49 40 8998-3282
In Zeuthen,
Telefon: +49 33762 7-70
Fax: +49 33762 7-7413

Öffentlichkeitsarbeit
In Hamburg
Email: desypr@desy.de
Telefon: +49 40 8998-3613
In Zeuthen
Email: desyinfo.zeuthen@desy.de
Telefon: +49 33762 7-7201

Anfragen zur Website
Email: web-office@desy.de
Telefon: +49 40 8998-1662

Internet: http://www.desy.de

Rechtsform
Das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY ist eine Stiftung privaten Rechts.
DESY ist Mitglied der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (HGF).

Vertreter
Das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY wird gesetzlich vertreten durch das Direktorium, dieses wiederum wird vertreten durch den Vorsitzenden, Herrn Prof. Dr. Helmut Dosch, und den Verwaltungsdirektor, Herrn Christian Harringa.


©2016, Deutsches Elektronen-Synchrotron