Mit einem Bier in der Hand den neusten Ergebnissen aus den Tiefen unseres Universums lauschen? Einen Cocktail schlürfen und dabei mit Forschern plaudern? Kurz: Abends ausgehen und dabei etwas lernen? All das geht bei „Wissen vom Fass“!

Am 27. April 2017 verlassen Hamburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wieder ihre Computer und Labore und schwärmen aus in die Kneipen und Bars der Hansestadt. Und Sie haben die Chance, Antworten auf spannende Fragen zu bekommen: Welche Rolle spielt die Wissenschaft in unserem täglichen Leben? Wozu braucht man Grundlagenforschung? Wie laut war der Urknall? Was ist dunkle Materie? Welchen Einfluss haben Gene auf unsere Persönlichkeit? Ist Beamen möglich?

Nach dem großen Erfolg der Premiere von „Wissen vom Fass“ im Oktober 2015 wurde das Programm beim zweiten Event im November 2016 um eine Vielzahl spannender Themen erweitert: Auch im April 2017 werden Forscherinnen und Forscher in rund 50 Kneipen und Bars der Hansestadt um 19 Uhr etwa 30 Minuten lang anschaulich und allgemeinverständlich von ihren Projekten erzählen. Sie beantworten Fragen zu aktuellen wissenschaftlichen Zusammenhängen, zum Leben eines Wissenschaftlers – und sie berichten von dem Glück, mehr über unsere Welt herauszufinden.

Veranstaltet wird „Wissen vom Fass“ vom Forschungszentrum DESY, der Universität Hamburg, dem Exzellenzcluster „The Hamburg Centre for Ultrafast Imaging“, dem Sonderforschungsbereich „Particles, Strings and the Early Universe“ und PIER, der strategischen Partnerschaft zwischen DESY und der Universität Hamburg.

„Wissen vom Fass“ steht unter der Schirmherrschaft der zweiten Bürgermeisterin von Hamburg und Senatorin der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, Katharina Fegebank.